Aus dem Landesverband 2019


KK Owschlag-Brekendorf

Nachruf Hannelore Brosche

Wir trauern um unsere überaus beliebte Kameradin Hannelore Brosche.

Hannelore verstarb plötzlich und unerwartet mit 76 Jahren, am Abend des 03. November 2019.

 

Am 01. Juni 1973 trat Hannelore dem Kyffhäuserbund bei und war seit 1987 eine unentbehrliche Stütze für den damaligen Landesschießwart und späteren Bundesschießwart Walter Brosche.

 

Sie besaß alle Lizenzen wie die Waffensachkunde, den Schießwart und den Jugendleiter. Sie wurde vom Präsidenten des Kyffhäuserbundes als die rechte Hand des Bundesschießwartes bezeichnet und für ihr vorbildliches Engagement mit dem „Großen Verdienstkreuz im Eichenkranz“ ausgezeichnet.

 

„Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt,

der ist nicht tot, der ist nur fern;

tot ist nur, wer vergessen wird.“

Immanuel Kant

 

Wir werden Dich nicht vergessen.

Olaf Larson


KK St. Michaelisdonn

Die Kyffhäuser im Riesengebirge bei Rübezahl

Am 29.10.19 war es wieder soweit, die jährliche Ausfahrt der Kyffhäuserkameradschaft

St. Michaelisdonn. Diesmal ging es für fünf Tage ins Riesengebirge, Rübezahl's Land.

Leider hatten nur fünf Mitglieder Zeit mitzukommen.

Bei leichtem Regen ging es los, aber es klarte auf und mit wenigen Ausnahmen hatten

wir alle Tage super Wetter.

Mit dem Bus ging es los, am Nachmittag kamen wir in Broumov/Braunau in Tschechien an.

Am nächsten Tag ein Highlight: mit der Seilbahn auf die Schneekoppe. Dieser Berg, der an

300 Tagen in Nebel gehüllt ist, erschloß sich uns in bestem Sonnenschein und mit einer

überwältigenden Sicht ringsum. Natürlich haben wir auch den Rübezahl-Brunnen besucht.

Eine Rundfahrt durch Südpolen und Nord-Tschechien beendete den zweiten Tag.

Am dritten Tag lag Breslau und Umgebung an. Ein bisschen neblig, aber tolle Einblicke in die Sehenswürdigkeiten: Rathaus, Jahrhunderthalle, Marktplatz und und und. Auch die Gegend mit der besonderen Bebauung - einfach toll.

Der vierte Tag war für den Ort Broumov mit Benediktiner Kloster und Adersbach, ein Felsenlabyrinth der Extraklasse - überwältigende Formationen, auch mit Wasserfall, reserviert.

Am fünften Tag waren wir bereit für die Rückfahrt.

 

Rübezahl, der Berggeist des Riesengebirges, hatte es gut mit uns gemeint und uns einen tollen Kurzurlaub gegönnt. Mit vielen Erlebnissen und Eindrücken waren wir abends wieder zu Hause.

Ina Stellner

Rübezahlbrunnen, davor: Harald Stellner, Ina Stellner, Gerd Kohlsaat, Waltraut Johannsen, Achim Stellner
Rübezahlbrunnen, davor: Harald Stellner, Ina Stellner, Gerd Kohlsaat, Waltraut Johannsen, Achim Stellner

KK Heiligenhafen

Spendenübergabe an den "Blauen Elefanten"

Über eine unerwartete Geldspende durften sich die Kinder und die Kita-Leiterin der Kindertagesstätte Familienzentrum "BLAUER ELEFANT" in Heiligenhafen freuen.

 

Am Freitag, den 11. Oktober 2019 wurden die Knirpse der Kindertagesstätte von der

1. Vorsitzenden Gitta Berg, sowie dem Königspaar Alexandra Holle und Rene Frambach freudig überrascht. Die Kyffhäuser Kameradschaft Heiligenhafen hatte kürzlich bei ihrem diesjährigen Königsball im Oldenburger Schützenhof ein selbst gemaltes Bild der Kameradin Margarete Seemann versteigert.

 

Der Vorstand beschloss, dass der Erlös in Höhe von 100,- € an die Kindertagesstätte Familienzentrum BLAUER ELEFANT zum Wohle der Kinder gehen sollte.

 

 

Die Kita-Leiterin Lena Kohlsaat, freute sich über die Spende und bedankte sich im Namen der Kinder. Sie gab an, bereits Pläne für das gespendete Geld zu haben.

Alexandra Holle


KK St. Michaelisdonn

Weinlese bei den Kyffhäusern von St. Michel

Wie auch im vergangenen Jahr, lud auch dieses Jahr der Vorsitzende der Kyffhäuserkameradschaft St. Michaelisdonn am 03.10.19 zur Weinlese nach Kudensee ein. Nach dem tollen Sommer waren die Reben voll mit Trauben und zuckersüß.

11 Kameradinnen und Kameraden zogen, mit Schere und Eimer bewaffnet, den Reben zu Leibe.

Das Wetter meinte es gut mit allen. Nachdem die Arbeit erledigt war, gab es Zwiebelkuchen und Federweißer. Gute Gespräche und ein ausgiebiger Spaziergang rundeten den schönen Nachmittag ab. Wiederholung im nächsten Jahr wird geplant.

Ina Stellner


KK Bargfeld-Stegen

Königsproklamation

Am 28. September 2019 feierte die Kyffhäuser Kameradschaft Bargfeld-Stegen ihre alljährliche Königsproklamation im Haus der Vereine. Auf der Tagesordnung stand zunächst die Siegerehrung der Landesmeisterschaft Schleswig-Holstein. Allen Siegern wurde natürlich der wohlverdiente Applaus zuteil. Da man anschließend hier und da schon ein leises Magenknurren zu hören glaubte, wurde mit großem Einvernehmen das Buffet eröffnet.

Mit großer Spannung erwartet, wurden sodann die Majestäten samt Hofstaat proklamiert. Den Titel der Königin errang in diesem Jahr Monika Storjohann, König darf sich zum wiederholten Male Martin Wüpper nennen und sein Sohn Marlon wurde zum Jugendkönig gekürt.

 

Zur großen Freude aller Kameraden nahm an der Feierlichkeit auch wieder eine Abordnung der Militärischen Kameradschaft Elmenhorst teil, die schon traditionell für eine willkommene Belebung des Miteinanders sorgte. Besonderer Dank geht an die Jugend, die so freundlich war, den Ausschank von Getränken während der Festlichkeit sicherzustellen.

Rainer Victor

v.l.n.r.: 2. Ritter Thomas Buske, 1. Hofdame Bettina Möck, 1. Prinzessin Larissa Barnewitz, 1. Ritter Markus Wüpper, Jugendkönig Marlon Wüpper, König Martin Wüpper, Königin Monika Storjohann, 2. Hofdame Sabine Rickers und 2. Prinzessin Melina Barnewitz
v.l.n.r.: 2. Ritter Thomas Buske, 1. Hofdame Bettina Möck, 1. Prinzessin Larissa Barnewitz, 1. Ritter Markus Wüpper, Jugendkönig Marlon Wüpper, König Martin Wüpper, Königin Monika Storjohann, 2. Hofdame Sabine Rickers und 2. Prinzessin Melina Barnewitz

KK Heiligenhafen

Gelungener Königsball der Kameradschaft Heiligenhafen

 Am Samstag, den 28. September 2019, fand der traditionelle Königsball der Kyffhäuser Kameradschaft im Schützenhof in Oldenburg statt.

Gegen 19.00 Uhr begann der Ball mit dem Fahneneinmarsch, des Königspaares Alexandra Holle und Rene Frambach, nebst weiteren Majestäten, unter anderem der Landeskönigin Jessica Chappa-Kelm.

Als erstes begrüße die Königin Alexandra alle Anwesenden und wünsche ihnen einen schönen Abend, viel Spaß und guten Appetit. Anschließend übernahm die 1. Vorsitzende Gitta Berg die weiteren Grußworte an Mitglieder und Freunde der Kameradschaft, sowie der Harmsdorfer Gilde.

Besondere Freude bereitete es ihr, die Kameradschaft Ratekau sowie die Kameradschaft Probsteierhagen begrüßen zu dürfen. Diese beiden Kameradschaften haben immer einen weiten Anfahrtsweg, den sie nicht scheuen, um am Königsball teilzunehmen. Mit den Worten: “Ihr seid echte Kameradinnen und Kameraden!“ bedankte sich Gitta Berg von Herzen.

Es folgen nach der Begrüßung der Vorsitzenden, Grußworte aus Ratekau.

Im Anschluss konnte man sich an dem reichhaltigen Buffet bedienen, welches keine Wünsche offen ließ. Als alle Gäste den ersten Hunger besiegt hatten, konnte zum gemütlichen Teil übergegangen werden.

Selbstverständlich wurde auch in diesem Jahr eine Tombola durchgeführt. Doch das absolute Highlight des Abends war die Versteigerung eines selbst gemalten Bild der Kameradin Margarete Seemann. Alle hatten sichtlich Spaß an dem Geschehen, sodass ein nettes Sümmchen zusammen kam, welches durch die amtierenden Königin zu einer runden Summe aufgestockt wurde.

Der Erlös der Versteigerung geht zu Gunsten der Kinder in der Einrichtung des Kindergartens „Blauer Elefant“ in Heiligenhafen.

Zwischendurch nahmen sich die Schießwarte Reinhard Kelm und Alexandra Holle noch die Zeit, die bei dem Königsschießen erworbenen „Flatterbecher“ zu verleihen.

Musikalisch führte der DJ Jan Tugo durch den Abend und zog die Gäste in seinen Bann.

Der rundum gelungene Königsball endete mit dem Lichtertanz des Königspaares.

Ein riesiges Dankeschön geht an alle Spender und Helfer, die dafür gesorgt haben, dass der Ball vom Erfolg gekrönt war. Ein ganz besonders Dankeschön gilt dem Team vom Schützenhof für die herrliche Dekoration und der tollen Bewirtung.

Alexandra Holle


KK Testorf

Sportliches Schießen für einen guten Zweck

Am 22.09.2019 lud die Militärische Kameradschaft Testorf v. 1864 zu ihrem alljährlichen Pokalschießen der Vereine und Verbände ein. Aber diesmal mit einem wohltätigem Hintergedanken. Der Erlös sollte an den Förderverein der Kindertagesstätte Räuberhöhle in Hansühn, zur Gestaltung der Außenanlage, gespendet werden. Mit diesem Wissen hatten sich zahlreiche Kameradschaften, Sport- und Schützenvereine, Gilden und viele mehr aus der Gemeinde Wangels und aus dem Umland, auf den Weg nach Hansühn zum Schießstand gemacht, um dieses Projekt zu unterstützen.

An diesem Tage gingen 30 Schützenmanschaften an den Start. Eine überwältigende Anzahl, womit die Kameradschaft Testorf nicht gerechnet hatte. Nach dem Schießen ging man in den Biergarten auf das ein oder andere Getränk, Kaffee und Kuchen oder was leckeres vom Grill.

Es ging aber nicht nur um Pokale, sondern auch, so zu sagen, um die Wurst. Parallel konnte man am Preisschießen teilnehmen. Unser Fleischer aus Blekendorf (von dem die Fleischwaren stammen) hatte unser Projekt ebenfalls unterstützt. Er machte der Kameradschaft den Vorschlag, sich den Warenwert zu teilen. Dies haben wir dankend angenommen.

Es wurden auch viele kleine Spenden in Form von Trinkgeld überreicht. Eine private Spende von 50,- Euro wurde von dem ehemaligen Hansühner Jens Handt (1. Ältermann Concordia Gilde zu Fehmarn) überreicht, mit den Worten, dass es ihm eine Herzensangelegenheit sei - aus Verbundenheit zu seiner alten Heimat.

Es war eine gelungene Veranstaltung. Der Einsatz der Kameradschaft hat sich gelohnt. Mit Stolz dürfen wir berichten, dass wir nach dieser Veranstaltung eine Gesamtsumme in Höhe von 907,11€ an den Förderverein überreichen durften.

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für die Unterstützung.

Herzlichen Dank auch an die Spender von Kaffee und Kuchen, sowie an alle Helfer die es möglich gemacht haben.

Mirco Rahlf


KK Seefeld-Ohrsee-Gokels

50 Jahre nach Woodstock

Das war das Thema der 20. Kyffhäuserfahrt 2019 und 50 Kyffhäuser machten sich daher auf den Weg.

Begonnen im Jahre 1999 durch die Initiative unseres Kameraden Adelbert Littmann, ging es damals zum Kyffhäuserdenkmal in den Südharz. Nun starteten wir am 24. August früh morgens unsere Tour. Dieses Mal fuhren wir wieder nach Berlin (ist ja immer wieder eine Reise wert).

Die erste Station war das Schloss Ludwigslust, wo es bei bestem Wetter das zweite Frühstück am Bus gab. Anschließend wurden die wunderschönen Parkanlagen erkundet oder man verweilte bei Gesprächen auf der Terrasse des Schlossrestaurants.

Nach zwei Stunden ging es dann weiter nach Berlin in das Hotel Mercure Berlin City wo dann frühzeitig zu Abend gegessen wurde.

Am Abend begann dann die Vorstellung im Berliner Wintergarten-Varietee. Eine Kombination aus der Musik von Woodstock (Jimmy Hendrix, Neil Young, Joan Baez, Joe Cocker usw.) und einer total begeisternden Artistik vor dem Hintergrund der damaligen weltpolitischen Lage (Vietnam usw.).

Im Hotel gab es zum Abschluss des Tages noch die ein oder andere „After Work Party“.

Am nächsten Morgen, nach dem obligatorischen Sektempfang am Bus, erkundeten wir das Naturkundemuseum in direkter Nachbarschaft zum Hotel. Eine unglaubliche Sammlung von 30 Millionen Artefakten. Vom Dinosaurier bis zur Ameise oder kleiner. Man bräuchte wohl eine Woche Zeit um alles zu erfassen.

Im Anschluss ging es weiter an den Tegeler See zum Mittagessen. Wir alle genossen den herrlichen Blick auf den See. Da sich das Mittagessen etwas in die Länge zog, wurde es dann die längste Kyffhäusertour aller Zeiten und wir kamen erst um ca. 21:30 Uhr wieder daheim an.

Bedanken möchten wir uns für den Zuschuss aus unserer Stiftung „Gokels 3000“, ohne die diese Fahrt nicht möglich gewesen wäre. Vielen Dank!

Wo geht es nächstes Jahr hin? Wer weiß, der Weg ist das Ziel!

Jacob Ruge


KK Seefeld-Ohrsee-Gokels

Tiere aus Schaum als Jagdobjekt

Auf Wildschweine, Damhirsche, Grizzlybären, Wisente und Maulwürfe wurde in einem Waldstück bei Gokels Jagd gemacht. Die Jäger waren mit Pfeil und Bogen ausgerüstet und alle Tiere bestanden aus einem Polyurethan-Spezialschaum.

Die Veranstalter von der Kyffhäuserkameradschaft Seefeld-Ohrsee-Gokels freuten sich auf mehr als 120 begeisterte Teilnehmer aus ganz Schleswig-Holstein und Hamburg.

„Das ist eins der schönsten 3D-Turniere Norddeutschlands“, schwärmte Sebastian Kocaman, als er im Zuge der „Waldrunde“ gerade mit Pfeil und Bogen einen Kunststoff-Keiler erlegt hatte. Auf das Lob des Hamburger Bogensportlers können die Organisatoren durchaus Stolz sein.

„Ich kenne alle Turniere in Norddeutschland – und dies hier ist richtig geil“, befand Kocaman, der den sechs Kilometer langen Parcours in einer fünfköpfigen Gruppe absolvierte. Kocamans Mitstreiter waren ebenso begeistert von der „Waldrunde“.

„Hier kann man einen schönen Tag in der Natur verbringen“, sagte Sigrid Heidemann aus Wapelfeld. „Der Parcours ist eine echte Herausforderung“, betonte Klaus-Dieter Sprung vom Heikendorfer SV. „Das ist ein sehr schönes Turnier“, bilanzierte Jochem Linke von der Wahlstedter Schützengilde.

Um sich dies einhellige Lob der Teilnehmer zu verdienen, haben die Veranstalter von der Kyffhäuserkameradschaft Seefeld-Ohrsee-Gokels viel Mühe und Aufwand in ihr 3D-Event investiert. Zum insgesamt elften Mal hat die Kyffhäuser-Bogensparte ein 3D-Turnier ausgerichtet. Nach zehn Gastspielen in der Gemeinde Osterstedt, fand der Wettbewerb nun erstmals in Gokels statt. Der Vorsitzende der Bogensparte, Maik Fabian und seine 20 Helfer, platzierten entlang der „Waldrunde“ 34 verschiedene Ziele der unterschiedlichsten Größe: vom Maulwurf bis zum Wisent.

Die neueste Anschaffung des Vereins ist ein „Lachsbär“: ein Grizzly, der sich gerade über seine Lieblingsspeise hermacht. Dank des Polyurethan-Spezialschaums, aus dem sie hergestellt sind, stecken die 3D-Tiere Pfeiltreffer relativ unbeschadet weg. Je größer das Ziel, desto weiter der Abstand der Schützen vom 3D-Tier. Jugendliche Teilnehmer dürfen aus geringerer Distanz auf die Ziele anlegen. „Bei den meisten Tieren hat man jeweils drei Schussversuche“, erläuterte Fabian. Bei den Wildschweinen und bei den Maulwürfen hatten die Teilnehmer nur einen Versuch: den sogenannten „Hunterschuss“.

Visiervorrichtungen sind beim 3D-Bogensport verpönt. Gestartet wurde in drei Klassen: Jagdbogen, Langbogen und Primitivbogen. Auf der sechs Kilometer langen Runde waren die Teilnehmer inklusive Pausen gut fünf Stunden unterwegs. „Man ist ja nicht nur mit Schießen, sondern auch mit Pfeilesuchen beschäftigt“, bemerkte Frank Plath vom Organisationsteam.

 

In Schleswig-Holstein gibt es rund 30 Bogensportturniere mit 3D-Zielen. „Das ist nach wie vor eine boomende Sportart“, stellte Kyffhäuser-Chef Jacob Ruge fest, „die Tendenz geht weiterhin nach oben – wir hatten in diesem Jahr bereits sechs Neuzugänge.“

Kühl


LV Schleswig-Holstein

Erfolgreicher Landeswandertag der Kyffhäuser Schleswig-Holstein

Am Samstag, 17. August 2019, richtete die Kyffhäuser-Kameradschaft Heiligenhafen den Landeswandertag vom Landesverband Schleswig-Holstein aus.

Obwohl das Wetter anfangs nicht gerade sehr einladend war, konnte die 1. Vorsitzende der Kyffhäuser-Kameradschaft Heiligenhafen, Gitta Berg, um 9.30 Uhr eine viel Zahl von Wanderlustigen aus verschiedenen Kameradschaften, wie Beschendorf, Harmsdorf, Jevenstedt, Probsteierhagen, Ratekau und Testorf in der Parkanlage vom Schützenhof begrüßen. Dann übergab sie das Wort an den Landesvorsitzenden Dieter Griebel, der den Wandertag offiziell eröffnete.

Anschließend machen sich „Jung und Alt“ auf den Weg durch den „Oldenburger Bruch“.

Die gut gekennzeichneten Wanderwege von 5 km, 10 km und 20 km führten durch das einzigartige Naturschutzgebiet. Die reich gegliederte Niedermoorlandschaft, die Lebensraum für viele bedrohte Tier- und Pflanzenarten bietet, wurde im Jahr 1998 mit 358 ha unter Naturschutz gestellt.

Auch die Sonne kam zwischenzeitlich zum Vorschein, sodass alle Wanderer gut gelaunt wieder am Schützenhof eintrafen und sich dort mit Kaffee & Kuchen oder einer Kleinigkeit vom Imbiss stärken konnten.

Um 14.30 Uhr hielt der Erste Stadtrat, Jens Junkerdorf, eine kurze Ansprache und überreichte die Urkunden und Nadeln an die entsprechenden Wanderer. Unter ihnen befanden sich auch die Kreiskönigin, Dietlinde Meckelnburg, sowie der Kreiskönig, Andreas Graupeter.

Mit stolzen 80 Jahren waren der Ehrenvorsitzende vom KB/Vds, Horst Nörenberg, und seine Frau Greta mit 79 Jahren, die „ältesten“ Teilnehmer, sowie ihre Enkeltochter, Julia Nörenberg, mit 13 Jahren, die jüngste weibliche und Fynn-Luca Graupeter mit 10 Jahren, der jüngste männliche Teilnehmer.

Wir danken allen Helferinnen und Helfern, der Tag war ein voller Erfolg!

Gitta Berg


KK Emkendorf

Emkendorfer Königspaar mit Pferdekutsche abgeholt

Auch in diesem Jahr wurde das noch amtierende Königspaar Gerd Buske und Isela Rieck, sowie der Jugendkönig Dennis Rautenberg der Kyffhäuser Kameradschaft Emkendorf, am 09.08.19 mit der Kutsche abgeholt und nach einer Runde durch Kleinvollstedt zum Festplatz (Schulhof) gefahren. Hier wurden sie von den Kameradinnen und Kameraden ehrend begrüßt. Das Königspaar hatte alle zu einem Umtrunk geladen und beendete hiermit ihre Regentschaft. Der 1. Vorsitzende, Hans-Henning Reese dankte dem scheidenden Königspaar für ihre Regentschaft und dem Trecker-Fahrer, seinem Sohn Henning, für die Fahrt der Majestäten durch die Gemeinde zum Festplatz. Herzliche Begrüßung auch an die Kameradinnen und Kameraden die zu Ehren des Königspaares angetreten waren. Das scheidende Königspaar eröffnete das König-Schießen 2019 zur Ermittlung der neuen Majestäten für die nächsten 12 Monate. Nach dem Umtrunk wurde auf ein Glücksrad geschossen damit auch weniger geübte Königin / König werden können. Nach zwei Stunden kam der spannende Moment, die Bekanntgabe der neuen Majestäten: Königin Marianne Brüggemann – König Peter Brüggemann - Vizekönigin Stephanie Willert - Vizekönig Thomas Eggers - Jugendkönig Dennis Rautenberg. Nach der Gratulation wurde gemeinsam mit den alten und neuen Majestäten noch länger gefeiert. In der Einladung stand: „Feiern bis zum Abwinken“.

Karl-Heinz Schröder

Hofstaat 2019: Peter Brüggemann, Schießwart Heinz Seligmann, Marianne Brüggemann, Dennis Rautenberg, Thomas Eggers, Stephanie Willert, Hans-Henning Reese (v.l.)
Hofstaat 2019: Peter Brüggemann, Schießwart Heinz Seligmann, Marianne Brüggemann, Dennis Rautenberg, Thomas Eggers, Stephanie Willert, Hans-Henning Reese (v.l.)

KK Schafstedt

Nachruf Marlies Reinfeldt

Die Kyffhäuserkameradschaft Schafstedt verliert mit

Marlies Reinfeldt

geb. 15.06.1973 – gest. 29.07.2019

ein langjähriges, aktives Mitglied. Marlies war eine

talentierte Schützin und hat viele erste Plätze belegt.

Seit 1985 war sie Mitglied in der Kameradschaft.

Sie war aktiv im Festausschuss, Schießwartin,

Kreisschießwartin und zuständig für den Tresen.

Sie hat das Verdienstkreuz II. Klasse erhalten.

Marlies hinterlässt eine große Lücke in unserem Verein.

Wir werden ihr ein ehrendes Andenken bewahren.

Unser Mitgefühl gilt der Familie.

Kyffhäuserkameradschaft Schafstedt e.V.


KK Emkendorf

Kameradschaft Emkendorf on Tour

18 Kameradinnen und Kameraden trafen sich am 01.06.2019 und fuhren mit ihren PK`Ws in Fahrgemeinschaften zum Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt nach Kiel-Holtenau. Dort wurden wir von Marco Klüver (Sohn des ehemaligen Vorsitzenden) und seinem Kollegen herzlich begrüßt und mit Getränken versorgt. Nach der Vorstellung der Arbeitsstelle und einigen Informationen zum Standort Kiel, wurden wir in zwei Gruppen über das Betriebsgelände geführt. Zu beginn sahen wir die Seefahrtszeichen, nenne sie Bojen, die zur Überholung (diese findet alle fünf Jahre statt) in der Halle lagen. Wenn diese im Wasser liegen sehen sie viel kleiner aus. Eventuelle Beschädigungen werden behoben und das Äußere wird mit Pinsel und Rolle gestrichen. Auch das innere bekommt Farbe. Danach werden die Beschriftungen, spezifisch für den Standort, angebracht und zuletzt die Technik, je nach Verwendung. Einige auch mit Lichtsignal, heute durch LED`s mit einer Leuchtweite von 10 km. Die neuesten natürlich mit Solar-Modulen zur Energieversorgung.

Die dicken Anker-Ketten werden nach Bedarf und Zustand, ganz, mehrere oder auch nur einzelne Glieder, erneuert. Am Standort, der genau ermittelt werden muss, werden sie an einen Kubikmeter große Betonklötze befestigt. Nun weisen sie der Schifffahrt wieder den richtigen Weg. An älteren Betonklötzen wurde die Kraft der Wasserbewegungen sichtbar, die Ecken rund und an den Betonflächen die Steine bereits ausgewaschen.

Die Aufgaben sind sehr vielfältig, auch der Kieler Leuchtturm wird betreut und in Stand gehalten.

Bei Kaffee und Kuchen mit Blick auf den Nord-Ostsee-Kanal und Schleusen klang der Nachmittag aus.

 

Karl-Heinz Schröder

Die Besuchergruppe der KK Emkendorf vor einer instand gesetzten Boje
Die Besuchergruppe der KK Emkendorf vor einer instand gesetzten Boje

KK Emkendorf

Verabschiedung von Hans Klüver

Der neue Vorsitzende der Kyffhäuserkameradschaft Emkendorf Hans-Henning Reese hatte am 26.05.2019 alle Vorstandskameradinnen und -kameraden mit Partner/in und alte Weggefährten des langjährigen Vorsitzenden, Hans Klüver zum offiziellen Abschied eingeladen. Hans Klüver war 14 Jahre Kassenwart und 28 Jahre Vorsitzender der Kameradschaft Emkendorf. Aus gesundheitlichen Gründen musste Klüver den Vorsitz in diesem Jahr abgeben. Der Landesvorsitzende Dieter Griebel und der Bürgermeister der Gemeinde Emkendorf Jochen Runge kamen ebenfalls um zu gratulieren. Auch der stellv. Landesvorsitzende, Kreisvorsitzende und Schriftführer der KK Emkendorf, Karl-Heinz Schröder war dabei.

Auf der Jahreshauptversammlung im Januar hatte Schröder, Hans Klüver als Dank für seine Verdienste in der Kameradschaft Emkendorf zum Ehrenvorsitzenden ernannt und ihm dazu eine Urkunde verliehen. Klüver ist auch Träger des Kyffhäuser-Verdienstkreuzes I. Klasse im Eichenkranz. Eine besondere Auszeichnung, im Kreisverband Rendsburg gibt es nur fünf Träger (davon drei in Emkendorf) dieser hohen Auszeichnung.

Von den Gratulanten wurden Höhepunkte seiner Vorstandsarbeit hervorgehoben, einige von ihnen sollen hier genannt werden: Vorbildlicher Einsatz zum Wohle der Kameradschaft, sowie alle Höhen und Tiefen gemeistert - das kameradschaftliche Verhalten stand bei Klüver an erster Stelle und wurde von ihm auch vorgelebt. Vorbildliche Zusammenarbeit - Klüver war bei allen Kameradinnen und Kameraden beliebt und wurde immer einstimmig als Vorsitzender wiedergewählt. Organisieren und sammeln für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberführsorge, gemeinsam mit den Patenschafts-Soldaten. Nach Auflösung der Patenschaft wurde mit den Kameraden der freiwilligen Feuerwehr Emkendorf gesammelt. Die Patenschaften mit den Soldaten aus Boostedt und nach Auflösung eine Fortführung in Kellinghusen bis zu deren Auflösung 2008 wurde gehegt und gepflegt. Viele gemeinsame Veranstaltungen auf beiden Seiten, zeugten von einem intensiven Verhältnis. Höhepunkte waren die jährlichen Besuche auf dem Truppenübungsplatz in Munster und Besuche der Soldaten mit Gerät in Emkendorf. Für alle ging eine schöne Zeit zu Ende.

Alle wünschten dem Kameraden Klüver alles Gute für die Zukunft.

 

Text: Karl-Heinz Schröder

Foto: Marco Klüver

Uwe Reese, Schröder, Monika Klüver, Hans-Henning Reese, Runge, Griebel, Hans Klüver, Seligmann
Uwe Reese, Schröder, Monika Klüver, Hans-Henning Reese, Runge, Griebel, Hans Klüver, Seligmann

KK St. Michaelisdonn

Großer Tag für die KK St. Michaelisdonn

Auf dem Königsball der Buchholzer Kyffhäuserkameradschaft am 25.05.2019 fand nicht nur die Proklamation des Königspaares des Vereins statt, sondern auch die Verleihung der Urkunden und Plaketten der Kreismeisterschaft. Der Kreisschießwart Gerd Schütt stellte die jeweilige Kameradschaft vor und übergab die Plaketten, die dann in den Kameradschaften demnächst in internen Siegerehrungen verteilt werden.

Aber damit nicht genug, es wurde auch das Kreiskönigspaar geehrt. Die Königin Helga Johannsen und auch der König Sven Lucht, gehören beide zur Kyffhäuserkameradschaft St. Michaelisdonn. Hierzu herzlichen Glückwunsch für die Leistung und Ehre.

 

Vielen Dank an die Buchholzer Kameradschaft für ein tolles Fest mit Musik, Tanz und Tombola.

Ina Stellner

Eine besondere Auszeichnung erfuhren an diesem Tag Waltraut Johannsen und Gerd Kohlsaat, sie wurden für über 40-jährige aktive, ehrenamtliche Tätigkeit in der Kyffhäuserkameradschaft St. Michaelisdonn als Kassiererin bzw. als Schießwart mit dem Kyffhäuser-Verdienstkreuz 1. Klasse im Eichenkranz ausgezeichnet.

Die Ehrung übernahmen der Kreisvorsitzende Peter Witthohn und sein Stellvertreter Udo Kaulen.

Es wurde hierbei nochmal darauf hingewiesen, wie wichtig ehrenamtliche Tätigkeit im Verein ist, denn ohne sie ist kein Verein lebensfähig. Und Spaß macht es ja auch!

 

Nochmal herzlichen Glückwunsch zu dieser Auszeichnung, Ihr habt es mehr als verdient!

Ina Stellner

Udo Kaulen, Gerd Kohlsaat, Waltraut Johannsen, Peter Witthohn
Udo Kaulen, Gerd Kohlsaat, Waltraut Johannsen, Peter Witthohn

KK Heiligenhafen

Spanferkelessen

Auch in diesem Jahr veranstaltete die Kyffhäuser Kameradschaft Heiligenhafen ihr traditionelles Spanferkelessen in ihrem Vereinslokal „Nordpol“.

Gegen 19 Uhr begrüßte die 1. Vorsitzenden, Gitta Berg, alle anwesenden Mitglieder und Gäste. Sie wünschte allen Anwesenden einen schönen, geselligen Abend und “Guten Appetit“.

Bevor man sich jedoch auf das Ferkel stürzen durfte, wurde das Mitglied Volker Felten (dieses Mal auch persönlich anwesend) für seine 45-jährige Treue zu der Kameradschaft von der 1. Vorsitzenden, dem 2.Vorsitzenden Reinhard Kelm und der Festausschussvorsitzenden Alexandra Holle, ausgezeichnet. Ihm wurde die entsprechende Nadel sowie eine Urkunde überreicht.

Danach wurde das Essen freigegeben!

Auch in diesem Jahr geht natürlich ein besonderer Dank an das Team vom Nordpol für das leckere Spanferkel und die tolle Bewirtung.

Nachdem sich alle satt gegessen hatten, ließen sie den Abend bei netten Gesprächen ausklingen.

Gitta Berg


KK Busenwurth

Ehrungen auf der Jahreshauptversammlung

Bei der diesjährigen Versammlung ging es nicht nur um Berichte vom Vorjahr. Es standen auch noch einige Siegerehrungen und Treueehrungen auf dem Programm.

Die Jahreswertung beim Knobeln 2018 führte Wolfgang Averhoff vor Thorsten Drews und Hermann Drews an. Der Wanderpokal zum Rosenmontag ging an Marcel Niebuhr. Das Abschießen gewann Peter Thode vor Hermann Drews und Jan-Hermann Kruse.

Beim Anschießen gab es eine A-Wertung, die Jan-Hermann Kruse gewann. Die B-Wertung ging an Hermann Drews.

Bei der Königsproklamtion ging Katja Altrichter als Königin hervor, gefolgt von Beate Drews und Renate Schulz als Hofdamen. Bei den Herren wurde Marc Altrichter König, als Ritter folgen ihm Marcel Niebuhr und Peter Thode.

Für 40-jährige Treue wurden Jan-Hermann Kruse und Hans-Rudolf Peckruhn ausgezeichnet.

Katja Altrichter

v.l.: Renate Schulz (2. Hofdame), Peter Thode (2. Ritter), Marc Altrichter (König), Jan-Hermann Kruse (40-jährige Nadel), Katja Altrichter (Königin), Hans-Rudolf Peckruhn (40-jährige Nadel), Beate Drews (1. Hofdame)
v.l.: Renate Schulz (2. Hofdame), Peter Thode (2. Ritter), Marc Altrichter (König), Jan-Hermann Kruse (40-jährige Nadel), Katja Altrichter (Königin), Hans-Rudolf Peckruhn (40-jährige Nadel), Beate Drews (1. Hofdame)

KK Heiligenhafen

Osterfest

Am Sonntag, den 14. April 2019, feierte die Kyffhäuser Kameradschaft Heiligenhafen ein Osterfest. Das Fest wurde um 17.00 Uhr auf dem „Holle Hof“ durch die erste Vorsitzende Gitta Berg eröffnet.

Sie war sichtlich erfreut, so viele Kameraden und Gäste begrüßen zu dürfen.

Nach der Begrüßung stärkten sich die Anwesenden zunächst an dem leckeren Buffet.

Sichtlich Spaß machte allen die durchgeführte Tombola, auf der es Themenbedingt, viele tolle Osterpräsente zu gewinnen gab. Die Verlosung sorgte für reichlich gute Stimmung, obwohl der ein oder andere leer ausging.

Bei österlicher Dekoration, in gemütlicher Atmosphäre und netter Gesellschaft verging die Zeit wie im Fluge.

Ein gelungener Abend, der sicherlich wiederholt werden wird.

Alexandra Holle


KV Stormarn

Kreismeisterschaft und Kreispokal 2019

Am 03. März hat unser Kreisschießwart Kai Göttsch mit seinen Helfern die Kreismeisterschaft in Luftgewehr-, Kleinkaliber- und Pistolen–Schießen auf dem Schießstand in Bargfeld durchgeführt.

Gleichzeitig wurde ein Kreispokalschießen in drei Klassen - Jugend, Schützen und Senioren - geschossen.

Das Pistolenschießen fand an den zwei folgenden Montagsabenden auf dem Bargfelder Schießstand statt. Es waren insgesamt 96 Starts in den einzelnen Klassen.

Die Pokalverleihung erfolgte am 17. März auf der Kreisversammlung auf dem Schießstand der Militärischen Kameradschaft „Bismark “ Elmenhorst. Hier wurden nach Eröffnung der Kreisversammlung durch den Kreisvorsitzenden Wilhelm Diemann die Pokale und Urkunden den drei besten Schützen/innen der jeweiligen Klassen durch Kreisschießwart Kai Göttsch und seinem Stellvertreter Günter Rickers überreicht.

Günter Rickers


KK Heiligenhafen

Stiftungsfest

Die Kyffhäuser Kameradschaft Heiligenhafen kehrte in diesem Jahr, ganz traditionell, zu ihren Wurzeln zurück. Aus dem Stiftungsfest wurde wieder ein Kameradschaftsabend.

Im Lokal "Fischerstübchen" in Heiligenhafen trafen sich die Kameraden am Samstag, den 02.03.2019 gegen 19.00 Uhr um ein paar schöne Stunden zu verbringen.

Die erste Vorsitzende Gitta Berg begrüßte kurz alle Anwesenden, besonders das Königspaar Rene Frambach und Alexandra Holle.

Bei leckerem Essen in netter Gesellschaft vergingen die Stunden wie im Fluge.

Selbstverständlich kam das Unterhaltungsprogramm auch beim Kameradschaftsabend nicht zu kurz. Für Spaß sorgte dieses Mal ein „Schrottwichteln“.

Jeder Kamerad wurde im Vorwege dazu „verdonnert“, wertvollen Schrott von ihm einzupacken und es mitzubringen. Das auspacken sorgte dann bei allen für gute Laune, es kamen eine Menge lustiger Geschenke zum Vorschein.

Auch an diesem zwanglosen Abend standen Ehrungen natürlich mit auf dem Plan.

Die erste Vorsitzende Gitta Berg und Ihr Stellvertreter Reinhard Kelm Ehrten das Mitglied Rene Frambach für 10 jährige und die Kameradin Erika Loose für 20 jährige Mitgliedschaft.

Nach dem offiziellen Teil wurde der Abend weiter gemütlich begangen und mit interessanten Gesprächen zum Ausklang gebracht.

Alexandra Holle


KK Heiligenhafen

Jahreshauptversammlung der Kameradschaft Heiligenhafen

Die diesjährige Jahreshauptversammlung der Kyffhäuser-Kameradschaft Heiligenhafen fand am Samstag, den 23. Februar 2019 um 18.00 Uhr im Vereinslokal „Zum Nordpol“ statt.

Die 1. Vorsitzende Gitta Berg begrüßte alle erschienen Mitglieder, den amtierenden König Rene Frambach, die Vizekönigin Gitta Griebel, den Volkskönig Günter Chappa, das Ehrenvorstandsmitglied Dieter Sesselberg, sowie den Kreisvorsitzenden und Landesschießwart Reinhard Kelm.

Bei der Totenehrung gedachten die Anwesenden, alle im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder und den Opfern von Kriegen und Anschlägen.

Es wurden ein Austritt, ein Todesfall und eine Neuaufnahme verzeichnet.

Das dann von Alexandra Holle verlesene Protokoll der Jahreshauptversammlung 2018 wurde einstimmig genehmigt.

Nach der Protokollverlesung folgten die einzelnen Berichte aller vorhandenen Spaten der Kameradschaft, angefangen mit dem Bericht der ersten Vorsitzenden.

Nachdem alle Berichte verlesen wurden, ehrten die erste Vorsitzende Gitta Berg und Alexandra Holle die Mitglieder Reinhard Kelm für 10 Jährige Mitgliedschaft, Anton Brandt für 20 Jahre, Heinz-Jürgen Hampf für 25 Jahre, Ingrid Sesselberg für 30 Jahre und in Abwesenheit Hilde Bausch für 30 Jahre und Volker Felten für 45 Jahre.

Nach einer Pause und einem gemeinsamen Essen folgten die Wahlen.

Gitta Berg wurde zur ersten Vorsitzenden wiedergewählt, ebenfalls wiedergewählt wurden Walter Berg zum Kassenwart, Alexandra Holle zur Festausschussvorsitzenden, Günter Chappa zum Kegelwart, sowie die Kassenprüfer Gitta Griebel und Martina Holle. Die Posten der zweiten Schießwartin (Alexandra Holle), sowie den der dritten Schießwartin (Gitta Berg) mussten nur noch bestätigt werden. Alle nahmen die Wahl an.

Auch in diesem Jahr konnte der Posten des Protokollführers nicht besetzt werden.

Zu guter Letzt wurden noch einige Termine besprochen und als keiner mehr Fragen oder Anregungen hatte, wurde die Versammlung gegen 21.00 Uhr, nach Singen der Nationalhymne, von der ersten Vorsitzenden geschlossen.

Alexandra Holle


KK Bargfeld-Stegen

60 Jahre Mitgliedschaft

Auf der Jahreshauptversammlung der Kyffhäuser Kameradschaft Bargfeld e.V. am 1. Februar 2019 wurde Hans-Günther Gassner anlässlich seiner 60-jährigen Mitgliedschaft geehrt.

Überreicht wurden ihm die 60-jährige Treuenadel und ein Präsentkorb durch den ehemaligen Kreisvorsitzenden Wilhelm Diemann.

Rainer Victor

Hans-Günther Gassner, 2. Kreisschießwart Günther Rickers, Wilhelm Diemann.
Hans-Günther Gassner, 2. Kreisschießwart Günther Rickers, Wilhelm Diemann.

LV Schleswig-Holstein

Spendenübergabe im Rahmen der Bundesfrauen- und Bundessozialreferententagung im Landesverband Schleswig-Holstein

Im Rahmen der Tagung, die im September 2018 in Neustadt in Holstein ausgetragen wurde und schon in der letzten Ausgabe des Mitgliedermagazins ausführlich berichtet wurde, konnten alle Beteiligten für einen guten Zweck Spenden. Dort kam dann insgesamt ein Betrag von 150 Euro zusammen. Petra Hopp, Landesfrauenreferentin Schleswig Holstein und ihre Stellvertreterin Dietlinde Meckelnburg entschieden sich dazu, dieses Geld dem Kinderzentrum Pelzerhaken zu Gute kommen zu lassen. Pelzerhaken gehört zur Gemeinde Neustadt und liegt auch an der schönen Ostseeküste. Das dortige Kinderzentrum ist eine Einrichtung zur sozialpädiatrischen Behandlung von Kindern mit Entwicklungsstörungen und neurologischen Erkrankungen. Betroffene Kinder werden dort in ihrer Eigenständigkeit gestärkt, die Eingliederung in ihrer Familie, Kindergarten oder Schule wird erleichtert oder es steht auch den Eltern beratend zur Seite.

Die beiden Landesfrauenreferentinnen haben sich Ende November nach Pelzerhaken aufgemacht und dem Kinderzentrum einen Besuch abgestattet, um das gesammelte Geld zu übergeben. Das dortige Personal, stellvertretend für alle durch eine Oberärztin und Sozialarbeiterin, freuten sich sehr über das Engagement und bedankten sich herzlich für die Spende. Sie berichteten, dass dringend neue Spiele angeschafft werden sollen und dieses Geld hierfür Verwendung finden wird.

Text: Ruth Kanand

Foto: der- Reporter Neustadt i.H.


KK St. Michaelisdonn

Präsentkorb-Schießen

Unser amtierendes Königspaar Heike Wiebold und Mike Neumann stifteten zum Ende ihrer Regentschaft einen Präsentkorb. Um ihn zu bekommen, mussten mit dem Luftgewehr mit 15 Schuss auf eine Luftpistolenscheibe, maximal 137 Ringe getroffen werden. Das glücklichste Händchen hatte Klaus Sachau, der den Korb mit nach Hause nehmen konnte.

Ina Stellner


KK Emkendorf

Ehrungen bei der KK Emkendorf

Anlässlich des Jahreshöhepunktes 2018 der KK Emkendorf, dem traditionellen Jagdessen am 21.12.2018 wurden zwei verdiente Mitglieder geehrt. Monika Klüver (Schwägerin) übernahm 2005 den Posten der Leiterin unserer ca. 20köpfigen Skatriege, die sie vorher bereits seit 1994/95 stellvertretend betreut hatte. Als unsere „Skatmeisterin“ hat sie in hervorragender Weise jährlich ca. 15 Preisskate durchgeführt, d. h. die Preise eingekauft, sämtliche Listen und Statistiken geführt, Pokale beschafft, gravieren lassen und verliehen und sich daneben stets aktiv an unserem Kameradschaftsleben beteiligt. In Anerkennung ihrer Verdienste wurde ihr das Kyffhäuser-Verdienstkreuz I. Klasse (Gold) verliehen.

Karl-Heinz Schröder ist 1978 in die KK Emkendorf eingetreten und erhielt Nadel und Urkunde für 40 Jahre Mitgliedschaft. Er beließ es aber nicht bei bloßer Mitgliedschaft, sondern ist seit 1993 unser Schriftführer, seit 1999 stellv. Vorsitzender unseres Kreisverbandes Rendsburg, seit 2008 Kreisvorsitzender und seit 2015 stellv. Vorsitzender unseres Landesverbandes S-H. Die KK Emkendorf dankt beiden Geehrten für ihre Treue und ihren Einsatz.

Weitere Ehrungen wurden auf der JHV im Januar vorgenommen. Treue-Nadel und Urkunde für 50 Jahre an Uwe Vogt (lange Jahre Jugendleiter) und 40 Jahre an Reinhold Gebhard (lange Jahre Schriftführer). Auch diesen Kameraden ein herzliches Dankeschön für ihren Einsatz.

Eine besondere Ehrung konnte der scheidende 1. Vorsitzende erfahren. Der Schriftführer, Kamerad Schröder würdigte und zeigte die Verdienste des Kameraden Hans-U. Klüver auf, die er in seiner 28 jährigen Tätigkeit als 1. Vorsitzender in der Kameradschaft geleistet hat. Zum Dank wurde Klüver zum Ehrenvorsitzenden ernannt welches ihm in Form einer Urkunde bescheinigt wurde. Ein herzliches Dankeschön.

K.-H. Schröder

Karl-Heinz Schröder und Monika Klüver
Karl-Heinz Schröder und Monika Klüver